Leseprobe

Den Nachmittag verbringe ich allein. Ich habe immer mehr Geheimnisse. So, wie ich mir die Welt am Dienstagabend noch vorgestellt habe, spielt sie keine Rolle mehr. Es gibt ein Leben nach dem Tod. Das muss ich nicht glauben – ich weiß es. Mark schickt mir eine SMS, in der er mich an unser Rugbytraining erinnert. Ich ignoriere sie. Ich werde mir noch mehr Mühe geben, so zu tun, als wäre ich normal, aber ich weiß noch nicht, wie ich das anstellen soll. Ich sehe fern, spiele mit Ham. Mum bleibt im Bett. Der Richter und der Vasall kommen nicht zurück und ich mache mir selbst etwas zu essen.
Am Abend – ich mache gerade Hausaufgaben – höre ich jemanden schreien.
Weiterlesen…